Mit verschieblichen Akustiktrennwänden kann der Nachhall in Büros oder Callcentern auf ein angenehmes Maß reduziert werden. Die Trennwände sind mit Rollen ausgestattet und können somit an die aktuelle Raumaufteilung angepasst werden. Besonders sinnvoll ist es die Akustiktrennwände möglichst nah an der Schallquelle, das heißt in der Nähe des Arbeitsplatzes aufzustellen: Schallreduktion in der Nähe der Schallquelle reduziert den Schall dort, wo er entsteht und die Schallwellen werden nicht erst nach mehreren Schallreflektionen absorbiert.

 

Aufbau der Schallabsorber

Die Schallabsorber sind mit einem festen, standsicheren Aluminiumrahmen ausgeführt. Dieser ist an den Kanten so geschlitzt, dass in Kedertechnik ein Bezugsstoff aufgezogen werden kann. Dieser hat eine spezielle akustische Eigenschaft und ist antistatisch ausgestattet, so dass Verschmutzungen durch Staub vermieden werden. Trotzdem kann der Akustikstoff zu Reinigungszwecken entfernt werden.
 Die Schallabsorption an sich findet in im Kern der Stellwand statt.Hier ist ein spezielles akustisch absorbierendes Flies installiert, das den Schall absorbiert und die Schallenergie in Wärmeenergie verwandelt.

Weitere Akustiktrennwände für das Büro

Wenn auf eine Verstellbarkeit der Akustiktrennwand verzichtet werden kann, lassen sich sogenannte Akustik Baffel Trennwände als deckenhängende Konstruktion errichten . Diese bestehen aus mehreren horizontal gestreckten Schallabsorberplatten. Sie sind besonders beliebt, wenn durch die zischen den Platten liegenden Schlitzen noch eine gewisse Transparent erwünscht ist, so dass man noch schemenhaft das Geschehen im Büro verfolgen will. Auch kleine Sitzinseln für kleine Bürointerne Meetings lassen sich so installieren.
Raumakusik Produkte bei raum-akustiks