Schalldämmende Trennwände werden vor allem als optisches und akustische Trennung zwischen Arbeitsbereichen eingesetzt, an denen eine erhöhte Konzentration gefordert wird.
Durch ihre Montage auf Tellerfüßen oder Rollen, lassen sie sich auch schnell an neue Arbeitsplatzkonstellationen anpassen. Die Schalldämmenden Trennwände lassen sich beidseitig mit akustischen Stoffen bespannen,die mit eigenen Motiven bedruckt sind.
Hierdurch können die Räume sehr individuell gestaltet werden.

Aufbau der Trennwände

Die akustischen sind aus zwei 5 cm dicken Akustikpaneelen aufgebaut. Diese enthalten neben dem umlaufenden Aluminiumrahmen eine Textilbespannung, die in Kedertechnik im Aluminiumrahmen montiert ist. Die Gesamthöhe der Elemente sollte auf 1,60m bis 1.80m beschränkt werden um ein Umkippen zu verhindern. Höhere Elemente können zur Kippsicherheit über eine zusätzliche Konstruktion mit der Decke verspannt werden. Innerhalb der Rahmenelemente befindet sich ein akustisch wirksames Akustikflies das die Schallenergie absorbiert.

Wirkungsweise der Stellwände

Im Gegensatz zu Tischabsorbern die als Tischaufsatz meist zwischen den Schreibtischen montiert werden ist die Absorptionsfläche der Stellwände um ein mehrfaches vergrößert. Dadurch kann natürlich auch entsprechend mehr Schallenergie absorbiert werden. Eine nähe zur Schallquelle (Also telefonierenden Personen, oder Bürogeräten mit erhöhter Lärmentwicklung. Durch die Verminderung die Lärmentwicklung an der Schallquelle, wird weniger Schallenergie über weitere Reflektionen im Raum verteilt – der Lärmpegel sinkt dadurch in der Summe.

Textile Akustikbespannung

Die Textielbespannung ist sowohl in einigen Unifarbenen Spezialtextilien, als auch als individuell bedruckter Stoff erhältlich.

Raumakusik Produkte bei raum-akustiks